• Oikos

HomePass: App zur Speicherung von HomeKit-Codes erhält Update


Aaron Pearce entwickelt kleine HomeKit Apps, die wir durch die Bank weg empfehlen können. Seine Apps sind einfach, optisch ansprechend und werden kontinuierlich weiterentwickelt. Soeben hat der Entwickler Version 1.7 für seine App HomePass veröffentlicht.

HomeKit-Codes dürfen nicht verloren gehen. Die achtstelligen Ziffernfolgen werden bei dem Hinzufügen von HomeKit Geräten benötigt. Einmal verschwunden, handelt es sich bei den Geräten häufig nur noch um Elektroschrott. Damit das nicht passieren kann, könnt ihr die Codes in der App HomePass hinterlegen und damit auch automatisch in der iCloud sichern.

In der nun veröffentlichten Version neu hinzugekommen sind unter anderem benutzerdefinierte Felder. Damit könnt ihr alle nötigen Informationen zu den Geräten hinterlegen, egal ob MAC-Adresse, benötigte Batterien oder Kaufdatum. Zudem werden automatisch beim Hinzufügen neuer Geräte die Seriennummer, der Hersteller und Modellinformationen gespeichert.


Auch an der Navigation hat der Entwickler geschraubt. Gerätecodes können nun nach Haus, Raum oder Gerätetyp angezeigt werden. Ein langer Tastendruck auf die Geräte öffnet zudem ein Kontextmenü, über das der Code kopiert oder Geräte bearbeitet bzw. gelöscht werden können.

Ebenfalls für einige interessant dürfte die Unterstützung von Siri Kurzbefehlen sein. Damit könnt ihr Siri einfach nach einem Gerät fragen und es werden euch Informationen inklusive scannbarem HomeKit Code angezeigt. Entwickler dürfen sich zudem über die neue x-callback-url freuen.



Newsroom & OIKOS AUTOMATIONEN

Hier findest du wichtige Informationen, hervorragende Automationen und Installationsbeispiele, die du mit deinem Oikos erstellen kannst.